Das größte Referat der Landeshauptstadt München, das Referat für Bildung und Sport, feiert 2019 sein 150jähriges Bestehen. 1869 richtete der damalige Münchner Magistrat das Amt eines Schulreferenten ein; ein Jahr später trat der Ansbacher Lehrer Georg N. Marschall seinen Dienst an.

Im Jubiläumsjahr erzählt eine Ausstellung von der Geschichte des Bildungsbehörde und von Münchner Bildungswegen mit vielen historischen Fotografien, aktuellen Zahlen, Aktivstationen, einem Comic („Georg L. Marschalls Traum“) sowie einer „Pausenbrotspur“.  Von ihre Münchner Schulzeit berichten in der Ausstellung u. a. der Kabarettist Christian Springer, die Parabiathletin Clara Klug und die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Merith Nihuss.

Die Präsentation ist noch bis September 2019 im Referat für Bildung und Sport (Bayerstraße 28, München) zu sehen und wandert dann durch verschiedene städtische Buldungseinrichtungen in München. Der Eintritt ist frei.

Auftraggeberin: Landeshauptstadt München

 

Das Begleitheft zum Download.

Jakob Wetzel: Vom Karzer zum Lernhaus-Konzept. Süddeutsche Zeitung 14. März 2019

 

 

Ausstellung: Münchner Bildungswege seit 1869. Ausstellung des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München